Angebot

Die Wahl der Massageart ist Ihnen selbst frei überlassen, fällt Ihnen jedoch die Entscheidung zu schwer oder Sie sind sich nicht sicher was im Moment das richtige für Sie wäre helfe ich Ihnen gerne die Entscheidung zu erleichtern! 

 

Bei einem ausführlichen & kostenlosen Erstgespräch werde ich mir genug Zeit nehmen um speziell für Sie eine zielführende Behandlung zu kreieren.  

Das Erstgespräch ist nicht Teil der Behandlungszeit,  sondern wird am Tag der Erstbehandlung vor dem Massagestart abgehandelt. 

 

Ich komme direkt zu Ihnen nach Hause in Graz sowie im Lungau!  

 

 

Klassische Massage

 

mehr..

Die klassische Massage dient vor allem zur Vorbeugung und Behandlung von Verspannungen der Muskulatur. Typische Beschwerden, die jemanden zum Masseur führen, sind: Rheumatische Beschwerden Rückenschmerzen Kopfschmerzen bei verspannter Rücken- und Nackenmuskulatur Verhärtete Muskulatur nach grösseren sportlichen Leistungen Bewegungseinschränkungen, die durch eine verspannte oder verkürzte Muskulatur bedingt sind Ausserdem dient die Massage auch zur Entspannung und allgemeinen Lockerung sowie zur Verbesserung der Durchblutung von Haut und Muskulatur

 


Lymphdrainage

 

mehr..

Die Manuelle Lymphdrainage ist die geeignete Therapieform zur Behandlung lymphostatischer Ödeme. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Die Manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, welche nach Unfälle oder Operationen entstehen, aber auch angeboren sein können.

 


Bindegewebsmassage

 

mehr..

Die Bindegewebsmassage ist eine manuelle Reiztherapie, die am direkt unter der Haut befindlichen (subkutanen) Binde- und Fettgewebe ansetzt. Es wird mit tangentialen Zugreizen, der Faszientechnik sowie anderen Haut- und Unterhauttechniken gearbeitet. Über die Reflexbögen wird dadurch auf innere Organe, den Bewegungsapparat und die Haut eingewirkt. Insofern gehört die Bindegewebsmassage in den Bereich der Reflexzonenmassage.

 


Faszientechnik

 

mehr..

Die Faszienmassage ist eine Behandlung des kollagenen Bindegewebes. Dabei wird durch Druckstimulation versucht vor allem Veränderungen von Gewebefasern zu behandeln. Die Massage kann mit oder ohne zusätzliche Hilfsmittel (direkt oder indirekt) erfolgen.

Eine Faszienmassage kann im Sport-, Wellness– oder Therapiebereich bei diversen Beschwerden der Muskeln oder Gelenke verwendet werden. 

 


Akupunktmassage

 

mehr..

Auf den Meridianen des Körpers befinden sich zahlreiche Akupunkturpunkte, über die der Fluss der Lebensenergie be­ein­flusst werden kann. Mit Hilfe der speziellen Technik der Akupunktmassage wird versucht die Blockierungen zu besei­tigen, den Qi-Fluss zu stärken und einen möglichen Überfluss an Lebensenergie (Qi) abzuleiten. Während der Behand­lung wird mit einem Metallstäbchen unter sanftem Druck dem Verlauf der Meridiane über die Hautoberfläche nachge­fahren. Durch diese Behandlung werden die Energieleitbahnen gereinigt.Die Wirkung der Akupunktmassage ist in der Regel unmittelbar nach der Behandlung spürbar.

 


Fußreflexzonen

 

 

mehr..

Bei Stimulation der Fußreflexzonen, förderst du die Durchblutung im gesamten Körper. Wenn dein Körpe besser durchblutet wird, bekommt er mehr Sauerstoff, der Blutaustausch ist optimal gegeben und daher kann dein Körper auch optimal funktionieren. Übliche kleine Wehwehchen können verschwinden, Spannungen können gelöst werden und das ganzheitliche Wohlbefinden wird gesteigert. Zusätzlich werden deine natürlichen Selbstheilungskräfte angeregt.

 

 


Schröpfkopftherapie

 

mehr..

Mit Hilfe von Schröpfgläsern wird ein Vakuum auf der Haut erzeugt. Die Haut wird eingesogen und innerhalb von Sekunden entsteht an dieser Stelle eine Art Bluterguss. Die Schröpfstelle bleibt meist für Tage sichtbar. In einer Sitzung werden meist mehrere Gläser gesetzt, abhängig vom jeweiligen Beschwerdebild. Der Erfolg, der sich mit dieser Behandlung erreichen lässt, beispielsweise bei akutem Hexenschuss oder steifem Nacken, beruht auf einer Art Entzündung im behandelten Gebiet, bei der vermehrt Abwehrkörper einwandern, die Durchblutung angekurbtelt und das verkrampfte und verhärtete Gewebe weich und warm wird.